Willkommen in unserer Apéro- und Mocktail-Welt

Hier findest du alles um einen Apéro perfekt zu machen. Lass dich inspirieren!

Der Lavendel Breeze. Ein alkoholfreier Cocktail / Drink von Rimuss mit Lavendelsirup und Rimuss Bianco Dry

Mocktail- Rezepte

Spotify-Playlists für Deinen Apéro

Planung & Vorbereitung für Deinen Apéro

Knigge-Guide

Finde den passenden Mocktail für deinen Apéro. 

Von leichten alkoholfreien Klassikern, bis zu anspruchsvollen Mocktail-Sensationen: Hier wird jeder Apéro-Fan fündig.

Alle Rezepte auch im praktischen Booklet erhältlich.
Gratis Cocktail-Booklet jetzt bestellen:

Unsere Frühlingsmocktails!

Finde jetzt deinen neuen Lieblingsmocktail!

Mocktails filtern

Häufig gesucht:

Für deine Suche wurden leider keine passenden Mocktails gefunden.

Entdecke den passenden Rimuss für deinen Mocktail!

Finde tolle Rezepte und Inspirationen für Deinen Apéro!

Kein Apéro ohne Musik. Unsere Playlists
sorgen für die richtige Stimmung.

Ob poppige 80er, chillige 90er, coole 00er oder ganz einfach neue Sounds: Mit unseren Playlists hast du auf jeden Fall den perfekten Sound.

Die Checkliste für deinen Apéro –
damit alles wunschgemäss klappt.

Finde mit wenigen Klicks heraus, was du für deinen Apéro brauchst. Egal, ob Kindergeburtstag, Geschäfts-Apéro oder Picknick mit Freunden auf einer schönen Wiese, unsere Checklisten helfen dir mit praktischen Tipps und Ideen.

Mit unserem Apéro-Knigge bist
du auf jeden Anlass vorbereitet.
Auch wenn die Queen kommt.

Wer bietet wem das Du an? Wie komme ich in eine Gesprächsrunde? Und wie verhalte ich mich auch sonst an einem Apéro? Hier findest du laufend neue Knigge-Tipps, die deinen Apéro-Auftritt besser machen.

Apéro-Knigge-Regel 1:
Richtig anstossen

Tja, auch Anstossen muss gelernt sein. Wichtig: Eigentlich ist’s nur mit Wein, Prosecco und Sekt üblich. An einem bodenständigen Apéro geht’s auch mal mit Bier. Aber bitte nicht mit Tassen, Bechern und dergleichen. Und ja, man schaut sich kurz in die Augen, wenn die Gläser klirren. Cheers!

Apéro-Knigge-Regel 2:
Das Du anbieten

Wer bietet das Du an? Und wer sollte besser darauf verzichten – oder darauf warten? Im Privaten ist’s einfach: «Ladies first» und Alter vor Schönheit – die Dame bietet es dem Herrn an, der Ältere dem Jüngeren. Aber Achtung, in der Arbeitswelt sieht’s anders aus: Rang vor Alter und Geschlecht. Mit anderen Worten: Der oder die höher Gestellte bietet es den Mitarbeitern an. Und wenn beide gleichgestellt sind? Tja, dann hilft der gute alte gesunde Menschenverstand. Und übrigens: Mit dem richtigen Charme lässt sich da und dort auch der Knigge durchaus mal überlisten. Aufs Du!

Apéro-Knigge-Regel 3:
In die Gesprächsrunde kommen

Wer steht schon gerne allein mit seinem Glas an einem Apéro, während sich die Gesprächsrunde nebenan bestens unterhält? Unangenehmer geht’s kaum. Hier gilt höflich und ehrlich reinfragen: «Darf ich mich zu euch gesellen?» Eine Absage wirst du kaum erhalten, im Gegenteil: In der Regel verschaffen dir die Gesprächsteilnehmer etwas Raum und du bist plötzlich mittendrin statt nur dabei. Aber bitte: Frag das nächste Mal jemand in deiner Gesprächsrunde, erinnere dich an dein letztes Abseitsstehen und gewähre auch du anderen den Zugang.

Apéro-Knigge-Regel 4:
«Cheers», «Prost» oder «Viva»

In welcher Sprache soll man sich denn zuprosten? Zeigen, dass man auch schon in Griechenland war mit einem «Jamas»? Vielleicht eher auf die feine englische Art mit «Cheers» oder doch etwas bünzlig mit «Pröschtli»? Die Faustregel beim Apéro: nicht zu exotisch oder extravagant. Also spar dir ein «Kanpai» oder «Sa sdorowje» und proste mit einem wohlwollenden «Zum Wohl» freundlich zu. Das alles gilt natürlich bei förmlicheren Anlässen. Unter Freunden und in der Familie darf’s definitiv auch etwas zwangloser und ideenreicher sein. In diesem Sinn: Pröstchen oder wie auch immer!

Apéro-Knigge-Regel 5:
Fettnäpfchen und Kompliment

Welche Themen sollte man beim Apéro-Small-Talk besser sein lassen? Und wie spricht man ein Kompliment aus? Grundsätzlich gilt: Finger weg von Themen wie Religion und Politik – diese führen nicht selten zu unangenehmen Meinungsverschiedenheiten. Auch Löhne und Krankheiten sind kein Apéro-Thema. Auf zu viel Berufliches sollte ebenfalls verzichtet werden. Themen wie Reisen, Essen, Sport oder Prominente hingegen kommen leicht daher und fast jeder hat etwas dazu zu sagen. Bei den Komplimenten gilt: Weniger ist mehr. Halte dich also kurz. «Der Abend war wunderbar» reicht bereits und wird durch schmückende Details nicht besser. Also ab ins Apéro-Getümmel und gute Unterhaltung!